Home Produkte Ball-Fitting Demo-Tage On Tour Media Kontakt  

Geschichte - Bridgestone History

Qualität und Service - der Weg zum Erfolg.

Schon 1931 setzte der Firmengründer Shojiro Ishibashi (ishi = jap. "Stein", bashi = jap. "Brücke") den Grundstein für Bridgestones Erfolg. Seine Maxime lautete zeitlebens: "Diene der Gesellschaft mit herausragender Qualität".

Mit diesem Streben nach höchster Qualität erreichte BRIDGESTONE die absolute Weltmarktführung in der Gummi- und Polymertechnologie. Folgen Sie der Geschichte von Bridgestone Golf - Der Weg zum Erfolg.

 

1935

Der erste Bridgestone Golfball

Bereits 1935 führte die Golfleidenschaft des Gründers zur Produktion des ersten Golfballs. "Bridgestone BS Super Wound" mit Kautschuk-Technologie aus der Reifenherstellung.
 

1952

1956

1959


Einführung und Export des "Bridgestone Skyway Wound".


"Bridgestone Q Wound" - Das "Q" steht für Qualität.


"Bridgestone M Wound" mit patentiertem "Steel Cord Core"-Design.

 

1963

1972

1977

1981

 "Bridgestone Eagle Wound" mit Röntgen-Qualitäts-Check für absolut zentrierten Kern.

Austragung der ersten Bridgestone Open in Japan.

Ab 1972 Produktion von Golfschlägern.

Änderung des Firmennamens in Bridgestone Sports Co.,Ltd..

Der 1-Millionste Golfschläger verlässt die Produktion des Werkes in Shizuoka.

 

Einführung des "Altus"-Golfballs, der erste in Japan hergestellte Festkernball.

Der Exporthandel außerhalb Japans startet.

1982

Eröffnung des ersten Büros in Georgia für den Handel in Nord-Amerika.

Erstmalige Beteiligung an der U.S.-PGA Show.

1985

1986

 


Einführung des "PRECEPT 432" - der erste Bridgestone Golfball in den USA - schon damals mit der Aussage "Für mehr Länge und Gefühl".

1987

Es werden Tochtergesellschaften in USA, Taiwan und Großbrittanien eröffnet.

Gründung weiterer Tochtergesellschaften und Produktionsstätten in Malaysia sowie einer Vertriebsgesellschaft in Australien.

Gründung der neuesten Ballmanufaktur in Covington, Georgia, USA.

1989

 

 

 

1990

J's - Jumbos Weapon

Einführung der J-Golfschlägerserie benannt nach dem bekanntesten Spieler auf der japanischen Tour.


 

1991

1992
 

Gründung der Bridgestone Sports Europe GmbH in München.

Bridgestone startet mit Golf-Equipment in Europa.

20jähriges Jubiläum von Bridgestone Sports Co. Ltd.

Nick Faldo gewinnt die British Open mit "Precept Pro Model".

 

Nick Price gewinnt mit "Precept EV Extra Spin" die British Open, die PGA Championship und die Geldrangliste 1994.

 

  1994

Großer Markterfolg mit sehr guten Verkaufszahlen für den "Precept EV Extra Spin".

1995

 

 

 

1996

 

Nick Faldo gewinnt das Masters mit dem "Precept Tour Couble Cover".

Erster 4-Piece Ball auf dem Markt  Doppelschalentechnologie Trend startet in USA.

 

 

Entwicklung  und Vorstellung der Muscle-Fiber Technologie (MC). Revolutionäre Muskelfaserkern-Technologie im Golfball.

1997

1998

 

   

Einführung des "Precept MC Lady" - des ersten echten Damengolfballs mit extra weichem Kern.

1999

 

2000

Weltneuheit - Erster 3-Piece Ball mit Urethanschale - MC TOUR PREMIUM.

 

Der "Precept MC Lady" schlägt im US-Markt voll ein und ist im Monat Februar das meistverkaufte Golfball-Modell überhaupt.

 

2001

 

Weltneuheit - Erster 3-Piece-Ball nahtloser Urethanschale - PRECEPT TOUR REMIUM LS.

SCT = ist das Symbol für Bridgestones patentierte Technologie zur Herstellung nahtloser Schalen Seamless Cover Technology.

Neupräsentation der U-Tri Linie.

 Drei High-Performance-Golfbälle in einem besonders günstigen Preis-Leistungsverhältnis.  

 

2002

 

2003



 

In der Ballproduktion wird die 100-Millionen-Dutzend-Marke erreicht.

Einführung des Erfolgsballs "Precept Laddie" - weichster Golfball auf dem Markt (20% weicher als MC Lady).

Einführung des e6 - zu diesem Zeitpunkt der Golfball mit dem weichsten Kern auf dem Markt.

2004

2005

Einführung des Precept TOUR III mit Festkern - gespielt von Paula Creamer.

Erste Phase des Prototypen für den B330RX.

Einführung des ersten "Bridgestone Golf B330"-Golfballs mit nahtloser Schalentechnologie - gespielt von Fred Couples. Markenbotschafter für die Tourmarke "Bridgestone Golf".

 

 

2006

Bridgestone wird Hauptsponsor der World Golf Championship. Veranstaltungsort ist jedes Jahr der South Course im Firestone Country Club in Akron, Ohio.

 

Bridgestone etabliert sein Golfball-Fitting

und ist damit das erste Unternehmen weltweit, das Amateuren ein professionelles Ballfitting anbietet und beweist, dass bei Golfbällen eben nicht gilt: "one size fits all".

Konsequenz aus den Daten der  ausgewerteten Ballfittings ist die Entwicklung des "Bridgestone Golf B330 RX" - erster Ball mit Tour-Leistung für Amateure in 3-Piece-Technologie. Er ergänzt die 4-Piece-Bälle für Profi-Schwunggeschwindigkeiten, B330 und B330S.

 

2007

2008

Ein besonders erfolgreiches Jahr für das Bridgestone-Team: Stuart Appleby, Fred Couples, Paula Creamer werden durch den neuen Vertragsspieler Matt Kuchar ergänzt.

Fred Couples wird "Rookie of the Year" auf der Champions Tour.

Einführung der Dual-Dimple-Technologie für die B330- Golfballserie.


2009


Einführung des exklusiven Schlägermodells PHYZ auf den D-A-CH-Märkten. Bridgestones exklusive PHYZ-Serie repräsentiert höchste japanische Schlägerbaukunst und besticht durch ultraleichte Hightech-Komponenten. Charakteristisch für PHYZ ist ein ganzheitliches Schlägerdesign, das in Optik, Klang, Rückmeldung und Schwunggefühl alle Sinne anspricht ("Human Harmonized Design".

   

Paula Creamer gewinnt die U.S.Open der amerikanischen Damentour mit dem B330RX in Pink.

Fred Couples gewinnt in Turnburry die British Open der Senioren mit dem B330.

Millionen-Jackpot für Brandt Snedeker - der Texaner gewinnt die Tour Championship und damit den FedExCup.

Matt Kuchar gewinnt die WGC Lochspiel-WM in Marana, Arizona, mit dem B330S.

Doppelerfolg für Bridgestone: Brandt Snedeker gewinnt die Canadian Open, Matt Kuchar wird geteilter Zweiter.

2010

2011

2012

2013

Bridgestones Erfolge - in Technik, Fortschritt und Spiel.

Matt Kuchar gewinnt die Geldrangliste auf der PGA Tour und die Vardon Trophy.


Bridgestone Lady - eine Erfolgsgeschichte.

Seit 2014 wird der Lady Precept unter der Dachmarke Bridgestone Golf geführt.

 2014

Bridgestone J15 - Neueinführung des globalen Schlägermodells als sportlicher Allrounder.
  

2015

Erstmals wird ein J-Modell auch in einer Damenversion angeboten: J615 CL.

2016

Die B330-Serie wird überarbeitet. Neue Kern- und Schalentechnologie. Kern: TOUR (B330, B330S) und AMATOUR (B330RX, B330RXS). Schale: SLIPRES (alle Modelle) - Testsieger HOTLIST 2016.


Tiger Woods unterzeichnet 5 Jahres-Ball-Vertrag mit Bridgestone Golf. Er spielt den Tour B330S.

2017

 

Mit "Boost Power"-Technologie zu Spitzenweiten. Länge und Leistung leicht gemacht. 

Und die Geschichte geht weiter...
Besuchen Sie uns gerne bald wieder.


2018